Informationsseite über Narzissen

Narzissen als Gartenpflanzen

In der mitteleuropäischen Gartenkultur haben Narzissen eine lange Tradition, die bis ins 16. Jahrhundert reicht. Mal holen sie Edel und Brillanz in den Garten, mal setzen sie fröhliche, goldgelbe Farbakzente, die jedes Auge erfreuen. In Gartenbeeten oder auf den Wiesen machen sie immer eine gute Figur.

Mehr Farbe im Garten garantiert

Narzissen im GartenWeiß, Gelb, Apricot und Orange sind die Farben, die in verschiedenen Kombinationen auf den Narzissenblüten zum Vorschein kommen. Seit dem 16. Jahrhundert im Mitteleuropa kultiviert, stellen jetzt Narzissen ein formenreiches Sortenspektrum dar, das schon eine imponierende Summe von 24.000 erreichte. In dichten Gruppen gepflanzt, führen sie ein besonderes Naturschauspiel vor. Viel Edel, Licht und Brillanz bringen in den Garten große Mengen von weißen Narzissen hinein, die das Sonnenlicht reflektieren und ein weiß strahlendes Blumenteppich schaffen. Gelbe Narzisse, die auch Osterglocke genannt wird, hält auch oft Einzug in den europäischen Gärten. Als Symbol der Auferstehung Christi und seines Sieges über Tod und Finsternis, sprießen gelbe Narzissen meistens in der Osterzeit aus der Erde und verkünden von März bis April die lebensspendende Lichtperiode.

Selbstständig und widerstandsfähig

Neben einer optimistischen Ausstrahlung und einem anmutigen Erscheinungsbild machen auch Selbstständigkeit und Widerstandsfähigkeit die Narzissen zu den beliebtesten Gartenpflanzen. Sie gedeihen in jedem Gartenboden, der genügend durchlässig ist. Sie benötigen sonnige und halbschattige Standorte, für die Winterzeit müssen sie nicht ausgegraben werden, sondern ca. 15 cm tief in der Erde liegen bleiben. Diese Zeit nutzen sie für Regeneration und Einlagerung von Nährstoffen, um schon im Frühjahr wunderschöne, zierliche Blüten zu entfalten. Als gute Staudenpartner für Narzissen gelten Taglilien und Funkien, die später austreiben, das Narzissenlaub gut kaschieren und die Blütensaison im Garten wirkungsvoll verlängern.

In England und Wales sind die größten Anbaugebiete von Narzissen vorhanden. Dort verströmen sie ihren Charme auf großen Feldern, Wiesen und in Gartenbeeten. Blumen, in die man sich besinnungslos verlieben kann.